• slidebg2

    8/4 Ein-/Ausgänge 24 VDC

    2 x RS-232/485, 2 x USB 2.0

    LAN / WLAN

Vielseitiger Device Server für Automatisierungsaufgaben

Der Netcube Web-IO mit digitalen 24 VDC Ein- und Ausgängen, zwei RS-232 Schnittstellen und Ethernet über LAN / WLAN

ist vielseitig einsetzbar. Er kann über das Web-Frontend Sigma schnell und einfach programmiert werden.

 

 

Kurzübersicht

Der Netcube Web-IO 8/4 erfüllt ähnliche Aufgaben wie eine SPS ist aber wesentlich einfacher zu programmieren. Mit dem Programmgenerator Sigma lassen sich verschiedene Standard-Module kombinieren und verschachteln. Es sind keine Programmierkenntnisse notwendig.

Die Kombination der Schnittstellen und die Einfachheit der Programmierung machen den Netcube zu einem idealen Modul in der Automatisation.

Über die seriellen Schnittstellen und die USB Anschlüsse können andere industrielle Geräte angeschlossen werden, z.B. Barcode Scanner, CNC-Maschinen, Waagen etc.

Der Netcube Web-IO ist mit einem Microprozessor, einem kompletten Linux Betriebssystem, 512 MB RAM und bis zu 4 GB Flash Speicher ausgestattet.

 

Anwendungen

  • Erfassen und Übermittlung von Maschinen- und Anlagendaten an eine SQL Datenbank oder als .csv File

  • Absetzten von Alarmen per SMS oder E-Mail

  • Starten und Stoppen einer Anlage auf Grund eines Ereignisses

  • DNC - Übermittlung von NC Programmen von und zur CNC Maschine

Sigma - Programmierung des Web-IO

Gerade im Zeichen von Industrie 4.0 und als Teile des MES (Manufacturing Execution System) ist ein intelligentes Device zur Erfassung, Verarbeitung und Weiterleitung von Maschinen- und Anlagendaten von zentraler Bedeutung. Entweder sind diese Geräte häufig proprietär oder nur mit spezifischen Know-how zu programmieren.

 

Der Netcube von Quinx ist intelligent, vielseitig und äusserst einfach zu programmieren.

 

Letzteres mit dem Programm Generator Sigma:

  • Keine Programmierkenntnisse notwendig
  • Kein Compiler notwendig
  • An jedem PC über den Browser programmierbar

 

Sigma ist ein modulares Framework mit einer zentralen Engine, welche die Interoperabilität zwischen den Modulen sicherstellt. Eine Automatisierung besteht im Wesentlichen aus einem Input, einem Output und einer Logik dazwischen. Genauso muss man sich die Konfiguration des Netcube über Sigma vorstellen. Ein Anreihung der Module ergibt schlussendlich die gesamte Applikation.

Standard Module

Sigma Standard Modules

Beispiele

Techn. Spezifikation

SX86 - 300 MHz / DX86 - 800 MHz (CPU)

512 MB RAM

4 GB Flash

1 x D-Sub 9-polig RS-232

1 x D-Sub 9-polig RS-232/485

1 x 10/100Base-T (LAN)

1 x WLAN (WPA-2, dualmode 2.4/5.0 GHz) (optional)

2 x USB 2.0

8 x digitale Eingänge, max. 40 VDC

4 x digitale Ausgänge, 24 VDC, 500 mA

Linux 2.6.x

Stromversorgung: 24 VDC

Abmessung: L58 x B110 x H125

Telnet, FTP, SFTP, DHCP, HTTP, PPP

Vorführung

Gerne stellen wir Ihnen den Netcube im Detail vor, sei es über's Internet oder bei Ihnen vor Ort.
 
Kontaktieren Sie uns für einen Vorführungstermin!

Download

Netcube Web-IO 84

 

 

Überwachung von Montageanlagen

Aufgabe:

  • Überwachung von 30 Montagelinien für Drucksensoren und Transmitter
  • Automatische Übertragung der Daten zu einer zentralen Microsoft SQL Datenbank via LAN

 

Lösung:

  • Der Netcube Web-IO sammelt Anlagendaten über Nährungssensoren und Zähler
  • Schreibt die Daten in eine zentrale MS SQL-Datenbank via LAN

 

Vorteil:

  • Flexibilität des Web-IO und einfache Programmierung mit Sigma

 

 

 

 

Überwachung Montagelinie mit Web-IO Netcube
Automatisierung

Aufgabe:

  • Erkennen und sortieren von Boxen

 

Lösung:

  • Der Netcube Web-IO liest den Barcode der Box auf dem Laufband und übermittelt diesen an eine MS SQL-Datenbank
  • Falls der Barcode nicht korrekt ist, wir die Box vom Band gestossen


Vorteil:

  • Flexibilität des Web-IO und einfache Programmierung mit Sigma im Vergleich zu einem PC mit SPS

 

 

 

 

Erkennen und sortieren von Kisten mit dem Netcube Web-IO
Automatisierung

Aufgabe:

  • Überwachung und Kontrolle der Beladung von Maschinen in der Tabakindustrie

 

Lösung:

  • Lesen des Barcodes auf dem Tabakbehälter.
  • Übermittlung des Barcodes mit der Maschinen Identität an die zentrale SQL Datenbank
  • Empfang der Autorisierung und Freigabe
  • Überwachung des Ladevorgangs


Vorteil:

  • Flexibilität des Web-IO, einfache Programmierung mit Sigma und Kosteneinsparung im Vergleich zu einem PC mit SPS

 

 

 

 

Netcube Web IO Automatisation Ladevorgang